Endlich wieder Kultur an der BücherboXX

In der Corona-Zeit wächst das Bedürfnis nach Lesen, Vorlesen, Musik und Verstehen. Wieso, weshalb, warum?  im kleinen Kreis, rund um die BücherboXX, draußen wie drinnen. Die Freude kommt zurück. Oh ja, die Freude.

Am 13. Sept. 2020 15.00 Uhr Kaffee und Kuchen, Beginn 16.00  – Im Stadtteilzentrum am Halemweg: Ludwig van Beethoven, Geschichten und Anekdoten, gelesen von Dirk Lausch, verbunden mit kleinen Musikstücken „vom verlorenen Groschen“ zu „Für Elise“. Erstmals seit langem wieder ein Veranstaltung vom Lesecafé an der BücherboXX am Halemweg, allerdings mit coronabedingten Auflagen und maximal 30 Personen. Anmeldungen können leider nicht mehr angenommen werden.

Am 6. Sept. 2020 ab 15.00 Uhr setzten Gaby und Konrad ihren Garten-Salon in Verbindung mit der BücherboXX Gleis 17 fort. Assaf Fleischmann, der in Jerusalem Klavier mit Schwerpunkt Jazz und Klassik studierte, spielte eine Stunde lang Jazz-Piano als „Hommage an Randy Weston“. Zugaben folgten u. a. mit Tal Koch. Mit dabei war auch der legendäre Umweltanwalt Dr. Reiner Geulen, der sein Buch „Jenseits der Hoffnung“ signierte, das er vor vier Wochen schon einmal vorgestellt hatte und nun auch Dr. Wolfgang Neef zur Rezension vorliegt.

Lesung am 5. September 2020 an der MierendorffboXX.

Lesung am 5. September 2020 an der MierendorffboXX.

Am 5. Sept. 2020 um 12.00 Uhr  veranstalteten die Paten der BücherboXX am Mierendorffplatz draußen an der BoXX eine Lesung. Kathrin, Petra, Dagmar, Andreas und Klaus bereiteten die herbstlich gestimmte Lesung mit Gedichten u. a. von Kästner, Morgenstern, Eichendorff und selbst verfassten Texten vor. Etwas 15 Zuhörer dankten mit Applaus, waren einen Blick in die BücherboXX, bevor sie den Wochenmarkt nebenan besuchten.

Veröffentlicht unter BücherboXX, Charlottenburg (Mierendorffplatz), Charlottenburg-Nord (Halemweg), Grunewald (Nahe Mahnmal Gleis17), Lesewelt, Lesung, Lesung trifft Impro | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

GESOBAU will es WISSEN

BücherboXX Luftbrücke

BücherboXX Luftbrücke

Seit dem 28. 8. 2020 steht eine BücherboXX zur Erprobung inmitten eines großen Wohnkomplexes an der Hansastraße in Berlin-Weißensee. Die GESOBAU startet gemeinsam mit dem Institut für Nachhaltigkeit in Bildung, Arbeit und Kultur GbR (INBAK) den Versuch, die BücherboXX als gemeinschaftsbildenden Ort des kostenlosen Tauschens von Büchern aller Art, des Gebens und Nehmens, des Lesens und miteinander Sprechens einzuführen. Eine Gruppe von Bücherpaten ist im Aufbau und das Familienzentrum Hansastraße (Johanniter) befindet sich in Sichtweite gegenüber.

Bei der Anlieferung haben einige gleich mitgeholfen, Graffiti zu entfernen, sauber zu machen und Bücher reinzustellen. Katharina Tennstedt-Horn und Stefanie Dunkel-Janßen vom Familienzentrum Hansastraße sowie Familie Marienfeld (im Bild links v. r. n. l.) waren mit Freude aktiv dabei. Tochter Yasmin (12 Jahre) hat kräftig Scheiben geputzt und Graffiti-Reste entfernt und einen neuen Fallschirm gesprüht und sie konnte sogar schon ihrer Freundin etwas über die „Luftbrücke“ erzählen.

Die aufgestellte „BücherboXX Luftbrücke“ entstand  vor sechs Jahren als Ausbildungsprojekt unter Federführung der BSR und von INBAK. Sie stand zunächst auf dem Tempelhofer Feld, später lange Zeit am Herrfurthplatz in Neukölln und zuletzt am Südstern.

Veröffentlicht unter Allgemeines, BücherboXX, Erprobung, Weißensee | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

BücherboXX in Eberswalde

Bei einem der ersten Besuche: hier im Foto Reante Fietz (BCin & Kümmerin) und Ute Truttmann von der S.T.E.R.N. Stadterneuerung und dem Quartiersmanagement im Brandenburgischen Viertel.

Reante Fietz (BCin & Kümmerin) und Ute Truttmann von der S.T.E.R.N. (v.l.n.r.)

Unsere ausgeliehene BücherboXX in Eberswald hat zwei schlimme Vandalismus-Anschläge überlebt, Brand und Umsturz – und dann kam Corona.

Aufwändige Reparaturen waren erforderlich. Allein die verzogene Tür konnte noch nicht wieder eingesetzt werden. Seit Anfang Juli 2020 steht die BücherboXX zur Freude vieler Anwohner im Einkaufszentrum Heidewald im Brandenburgischen Viertel, zugänglich zu den normalen Öffnungszeiten der Geschäfte.

Die ganze ungewöhnliche Geschichte zwischen Freud und Leid ist auf vier Seiten zusammengefasst. (Download PDF 1MB)

Nach dem Einkaufen bei Netto im Einkaufszentrum Heidewald können Sie gleich noch eine Lektüre aus der BücherboXX mitnehmen. Freudiges Lesevergnügen!

BücherboXX neben Netto im Foyer

Bild © Konrad Kutt – Stand: 26. August 2020

Veröffentlicht unter BücherboXX, Eberswalde, Standorte | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Senatsverwaltung für Kultur und Europa fördert Fachtagungen

Logo der SenatsverwaltungDie Kooperation zwischen Berlin und Poznań im Rahmen der Oder-Partnerschaft wird nach dem Lockdown wegen Corona seit März langsam neu anlaufen. Dazu dienen zwei Fachtagungen in Berlin und Poznań, an denen alle Akteure teilnehmen werden, die sich seit 2016 mit dem Projekt der deutsch-polnischen BücherboXX befasst haben. Ziel ist es, die Erfahrungen in den Bereichen Berufsausbildung, zivilgesellschaftliche Nutzung und Kulturaustausch aufzugreifen und daraus eine Phase der Neuentwicklung von BücherboXXen als Fokus des Austauschs zwischen Polen und Deutschland einzuleiten (1. Aug. 2020 – 28. Feb. 2021).

Veröffentlicht unter EU-Projekt, EuropaboXX, Oder-Partnerschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Delegation des Landtages von Brandenburg besucht die BiblioboXX in Poznań

Heiner Klemp bei der Buchübergabe an Stadtpräsident Jacek Jaśkowiak vor der BiblioboXX

Heiner Klemp bei der Buchübergabe an Stadtpräsident Jacek Jaśkowiak vor der BiblioboXX (Quelle)

Eine Delegation des Landtages von Brandenburg unter Leitung von Heiner Klemp (Bündnis 90/Die Grünen, Sprecher der Wirtschaft, Kommunal- und Europapolitik) besuchte am 6. August 2020 die Stadt Poznań und die Stadtverwaltung. Zu Beginn der Gespräche besichtigten sie die BücherboXX in der Nähe des Rathauses und stellten mitgebrachte Bücher hinein.

Die Abteilung Stadtentwicklung und Internationale Zusammenarbeit würdigte dabei die BiblioboXX als ein positves Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen Berlin und Poznań im Rahmen der Oder-Partnerschaft.

Veröffentlicht unter BücherboXX, EU-Projekt, Oder-Partnerschaft, Polen, Standorte | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Die BücherboXX in Aschaffenburg

BücherboXX in Aschaffenburg. Französisches Modell

BücherboXX in Aschaffenburg. Französisches Modell

Im Rahmen der Städtepartnerschaft Saint Germain-en-Laye und Aschaffenburg ist ein BücherboXX-Austausch entstanden. Aschaffenburg hat eine französische und Saint Germain hat eine deutsche BiblioboXX. Das kommt uns bekannt vor. Ja, es war unsere Freundin Regina Lecointe, die unseren damaligen Austausch zwischen Berlin und Saint-Germain-en-Laye anlässlich des 50jährigen Bestehens des Deutsch-Französischen Freundschaftsvertrages aufgegriffen hatte. Danke, Regina, für Deinen unermüdlichen Einsatz bei der Verbreitung der BücherboXX in Frankreich. Wir gratulieren beiden Städten.

Die BücherboXX in Aschaffenburg steht in der Schillerstraße vor dem GESTA-Gebäude (Gesellschaftliche Teilhabe für Alle e. V.).

BücherboXX: Deutsches Modell in Saint Germain-en-Laye (France)

BücherboXX: Deutsches Modell in Saint Germain-en-Laye (France)

Veröffentlicht unter BücherboXX, Deutsch-französischer Austausch, Saint Germain-en-Laye (France), Standorte | Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare

Reif für die Hochschulen: Die BücherboXX

Laura Medieta im Gespräch mit Ünal Cakir

Immer mehr Studentinnen und Studenten der verschiedensten Fachrichtungen entdecken die BücherboXX für ihre wissenschaftlichen Arbeiten. Von der Bibliothekswissenschaft, üder die „Soziale Arbeit“, Kommunikationswissenschaft und „Arbeitslehre“ im Schuldienst.

Laura Mendieta studiert an der Europa Universität Frankfurt (Oder) und ist dabei ihren Master in „European Studies“ zu machen. An der BücherboXX Gleis 17 ließ sie sich neulich alles genau erklären und kam auch ins Gespräch mit Passanten. Der Grund lag auf der Hand: Am Ende soll eine umfassende Studienarbeit im Seminar „Urbane Infrastrukturen der Freundlichkeit“ bei Privatdozent  Dr. Michael Jonas stehen. Wir wünschen viel Erfolg.

Aber vielleicht geht es auch weiter und schließlich wird daraus ein richtiges Uni-Projekt, das sich mit dem Ausbau und der Aufstellung einer BücherboXX an der Brücke von Frankfurt (Oder) nach Slubice befasst. Ein besonders schönes Beispiel zeigt die Hochschule Zittau-Görlitz.

Veröffentlicht unter BücherboXX, BIldungsprojekt, Erkundungen, Grunewald (Nahe Mahnmal Gleis17) | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

8.8.2020 | Buchpräsentation „Jenseits der Hoffnung“

Der bekannte Umweltanwalt Reiner Geulen stellt sein im Vorwerk8 erschienenes Buch „Jenseits der Hoffnung“ vor am 8. August 2020 in Zusammenarbeit mit der BücherboXX Gleis 17.

Anlass ist der 75. Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima und Nagasaki. Die Präsentation des Buches erfolgt im Rahmen eines musikalisch-literarischen Gartensalons bei Konrad und Gaby Kutt.
In seinem Buch kontrastiert Geulen die „technisch-wissenschaftlich basierte Vernichtung der Erde“ mit einem „Totalversagen der Philosphie“. Schwerpunktmäßig bezieht er sich auf die Atombombe. Nimmt man die Klima-Krise hinzu, ist seiner Ansicht nach wenig Hoffnung, die Vernichtung der Erde zu verhindern. Was bleibt, ist die Gestaltung der Gegenwart durchaus im lutherischen Sinne des morgen zu pflanzenden Apfelbäumchens. Passend dazu liest Jenny Schily aus der Zukunftsrede „Wer wir waren“ von Roger Willemsen.

Für die musikalische Umrahmungen sorgen zwei japanische Künstlerinnen Maiko Mine (Klavier) und Miho Fujitani (Flöte). Miho berichtet gleichsam als Zeitzeugin, was ihre Mutter in Hiroshima erlebte.

Die Plätze sind im Vorfeld so schnell vergeben worden, dass wir keine weiteren Anmeldungen annehmen können. Wer Interesse hat, kann sich das Video des Verlages ansehen, in dem er ausführlich auch über die Opferperspektive spricht.

Veröffentlicht unter BücherboXX, Erinnern, Medienhinweis | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

12.06.2020 | Anne Frank wäre 91 Jahre geworden

In der BücherboXX am Gleis 17 kann man aktuell einen Text aus dem „Tagebuch der Anne Frank“ hören. Unsere BücherboXX-Freunde Jeffrey and Jeanette Holman aus Christchurch in Neuseeland besuchten uns am 12. Juni 2019 und brachten das Tagebuch der Anne Frank auf MAORI mit, der Sprache der Ureinwohner von Neeseeland: „Te Rataka a Tetahi Kohine“. Beide sind eng mit der Sprache und Kultur der Maori vertraut.

Cover zu einer Ausgabe des Tagebuchs der Anne FrankEs war der 90. Geburtstag von Anne Frank. Auf der Terrasse im Grunewald entstand die Idee. Der Brief vom 15. Juli 1944 „Liebe Kitty…“ aus dem Tagebuch wurde für die HörboXX vorbereitet, zunächst in Deutsch, Englisch und Maori. Es war der Brief an die Jugendfreundin, kurze Zeit später wurde Anne Frank von den Nazis nach Auschwitz und später Bergen-Belsen deportiert, wo sie kurz vor Kriegsende starb. Die englische und maorische Fassung sprechen Jeffrey und Jeanette Holman, die deutsche Fassung Gaby Kutt. Später kam noch die polnische Fassung des Briefes hinzu, die von Michał Ratić (15) von der Musikoberschule Posen gesprochen wird.

Dies ist eine Information, die durch den Newsletter an die BücherboXX-Gemeinschaft verschickt wurde. Wer auch informiert werden möchte, melde sich bitte hier für den Newsletter an.

 

Veröffentlicht unter BücherboXX, Erinnern, Gedenken, Grunewald (Nahe Mahnmal Gleis17), HörboXX, Literarische Aktionen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Wanderstandort: BücherboXX in Lichtenrade

Die BücherboXX „Europa I“ ist auf dem Weg durch Berlin und Europa in der Bahnhofstraße in Lichtenrade angekommen. Die Übergabe fand coronabedingt ohne feierliche Eröffnung statt. Hier der Bericht vom Lichtenrader Magazin:lichtenrader-magazin_Artikel-BuecherboX_4-2020

Veröffentlicht unter BücherboXX, Eröffnung, Lichtenrade, Nachhaltigkeit, Standorte, Wanderschaft | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen